Die manuelle Lymphdrainage (ML od. MLD) ist eine Form der physikalischen Therapien.
Der Lymphabflusses wird aktiviert und das Gewebe entstaut.

Sie dient vor allem als Ödem- und Entstauungstherapie ödematöser Körperregionen, wie Körperstamm und Extremitäten (Arme und Beine), wie sie nach Unfällen, Verletzungen oder Operationen entstehen können. Besonders häufig wird diese Therapie nach einer Tumorbehandlung bzw. Lymphknotenentfernung verschrieben.

Ziel der Behandlung ist es, die reduzierte Pumpfunktion des Gefäßsystems zu unterstützen.
In erster Linie dient die manuelle Lymphdrainage der Entstauung von geschwollenem Gewebe:

  • Das Gewebe schwillt ab,
  • die Schmerzen werden gelindert und
  • das Gewebe wird lockerer und weicher,

was sich dann auf die Beweglichkeit auswirkt.